Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum  |  Newsletter  
Aktuelles Produkte Vorsorge Service Apotheke Kosmetik Versand
 

Aktuelles

Thema des Monats
Aktuelle Sonderangebote
Nährstoff-ABC
Aktuell - Kalium
Klösterl-Seminarräume
Gesundheit im Radio



Für Ihre Bestellung

Bestellformular


 Aktuelle Übersicht


 Servicebox



Klösterl-Apotheke

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag

9:00 Uhr - 19:00 Uhr

Samstag
10:00 Uhr - 16:00 Uhr


Telefon:
+49/89/54 34 32-11



Klösterl Kosmetik
Montag bis Freitag:
  9:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:30 Uhr



Unsere Anschrift




 

Vitamin B6
Wichtig für das Nerven- und Immunsystem
Wie die Bezeichnung Vitamin B6 schon vermuten lässt, gibt es eine ganze Gruppe von B-Vitaminen, zum Teil kennt man sie unter anderen Namen: Zum Beispiel heißt B1 auch Thiamin, B2 Riboflavin, B3 Niacin, B6 Pyridoxin und B12 Cobalamin. Die Vitamine des B-Komplexes bilden eine sehr unterschiedliche Substanzklasse, somit wollen wir Sie Ihnen einzeln vorstellen. In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Vitamin B6, wissenschaftlich Pyridoxin genannt. Es ist ein wichtiger Cofaktor bei sehr vielen Stoffwechselprozessen und besonders für den Energiestoffwechsel, das Immunsystem und für die Gehirn- und Nervenfunktionen von großer Bedeutung.

Wie alle Vitamine des B-Komplexes gehört auch Pyridoxin zu den wasserlöslichen Vitaminen. Die Unterscheidung in wasserlösliche und fettlösliche Vitamine ist deshalb interessant, weil erstere kaum im Körper gespeichert werden können und eine regelmäßige tägliche Zufuhr somit sinnvoll ist. Vitamin B6 wird im Darm aufgenommen und in der Leber in die aktive Form, in das Pyridoxal-5-phosphat, kurz P-5-P umgewandelt. Für diesen Umwandlungsprozess ist eine ausreichende Zinkversorgung nötig. Erst das aktivierte Vitamin B6 (P-5-P) übt im Körper wichtige Funktionen aus.

Funktionen von aktivem Vitamin B6 (P-5-P)
P-5-P ist entscheidend am Kohlenhydrat- und Aminosäurestoffwechsel beteiligt. So sorgt P-5-P zwischen den Mahlzeiten für einen konstanten normalen Blutzuckerspiegel und verhindert ein zu starkes Absinken des Blutzuckers oder Unterzuckern. Auch für die Bildung neuer Eiweißbausteine ist aktives Vitamin B6 wichtig: beispielsweise für die Bildung von Botenstoffen (Neurotransmittern) im Gehirn, speziell für die Synthese sogenannter Glückshormone. Zusätzlich ist P-5-P relevant für den Sauerstofftransport in den roten Blutkörperchen.

Der Tagesbedarf an Vitamin B6
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von 1,2 bis 1,5 mg Vitamin B6, für Schwangere und Stillende etwas mehr (1,9 mg). Studien zufolge erreichen speziell Frauen diese Empfehlung oft nicht. Auch Senioren neigen eher zu einer Vitamin B6 armen Ernährung.

Vorkommen in Lebensmitteln
Vitamin B6 ist in vielen Nahrungsmitteln vorhanden. Ergiebige Quellen sind Hühner- und Schweinefleisch, Kartoffeln, Bananen, Linsen und Vollkornprodukte. Beim Erhitzen der Lebensmittel kommt es teilweise zu erheblichen Verlusten an Vitamin B6. Aus tierischen Produkten kann das Vitamin vom Körper besser aufgenommen werden. Daher sollten gerade Vegetarier und Veganer auf eine ausreichende Zufuhr achten.

Gesundheitsfördernde Anwendung
Aufgrund der breitgefächerten Funktionen von Vitamin B6 kann dieses Vitamin einzeln oder in Kombination mit anderen B-Vitaminen vielfältig angewendet werden: So kann es auch die Wirkung von Calcium, Magnesium und Zink im Körper verbessern. Der Vorteil von P-5-P ist, dass es dem Körper sofort zur Verfügung steht und nicht erst in der Leber umgewandelt werden muss. Gerne beraten wir Sie individuell zum sinnvollen Einsatz von Vitamin B6 oder Pyridoxal-5-Phosphat.
Maria Hoderlein



 zurück zur Übersicht

Druckversion