Klösterl-Portal  |  Kontakt  |  Impressum  |  Newsletter  
Aktuelles Produkte Vorsorge Service Apotheke Kosmetik Versand
 

Produkte

Aktuelles
Nahrungsergänzung
Homöopathie
Hildegard von Bingen
Spagyrik
Phylak Sachsen
Aurora
Pflanzen
Herstellung
Hormonrezepturen
Klösterl-Aromapflege



Für Ihre Bestellung

Bestellformular


 Aktuelle Übersicht


 Servicebox


NEU ab 2. Mai 2017:

Klösterl-Apotheke am Färbergraben


Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag

9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag
10:00 Uhr - 16:00 Uhr


Telefon:
+49/89/54 34 32-11



Klösterl Kosmetik
Montag bis Freitag:
  9.00 Uhr - 12:00 Uhr
14.00 Uhr - 18.30 Uhr


Unsere Anschrift




 

Spagyrik
Die Spagyrik ist eine alte Heilkunst und man nennt sie auch Alchemia medica, alchemistische Medizin.
Befördert wurde sie insbesondere durch Bombastus Theophrastus von Hohenheim, bekannt unter dem Namen Paracelsus.

Genauso wie die Traditionelle Chinesische Medizin betrachtet diese Medizin-Richtung den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, die in Harmonie wirken sollen.

Spagyrische Tinkturen gehören der Regulationsmedizin an, d. h. die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angesprochen und unterstützt.
Die spagyrischen Tinkturen können zur alleinigen Therapie oder als Begleittherapie bei jeder anderen Art von Therapie eingesetzt werden.


Grundlagen der Spagyrik – ein Einstieg

Die vier Säulen der Heilkunst bestehen in der
  • Philosophie (Schule der geistigen und sinnlichen Wahrnehmung der Welt, um das Unsichtbare zu begreifen - Signaturenlehre)
  • Astronomie /Astrologie  (die Gestirne als geistige Lehrer, die dem Menschen ein Bewusstsein über seine wahre Natur ermöglichen) und die antike Lehre der 4 Elemente
  • Alchemie (Durch geeignete Verfahren will man die geistartigen, quintessentiellen Kräfte aus den Stoffen befeien und als Heilmittel nutzen. die Arznei soll Krankheit in Gesundheit verwandeln UND dem Menschen einen Zugang zu seiner eigenen göttlichen Vernunft ermöglichen, und damit Untugend in Tugend verwandeln)
  • Tugend (Die tragende Säule. Integrität des Heilers und seiner Methoden. Nächstenliebe)

Die 4 Elemente (Dies sind Begriffe für etwas Abstraktes, Ideen der Materie)

•  Feuer  (warm und trocken)
•  Erde  (trocken und kalt)
•
Wasser  (kalt und feucht)
•  Luft  (feucht und warm)

Die 4 Säfte
•  gelbe Galle  (Feuer) 
•  schwarze Galle
(Erde) 
•
Schleim
(Wasser) 
•  Blut  (Luft) 


Die Ungleichverteilung bzw. Disharmonie der Mischungsverhältnisse der Säfte wird von vielen, die Spagyrik betreiben, als eine Ursache oder als Ausdruck der Ursache von Krankheit gedeutet.

Die 4 Temperamente

•  Choleriker 
(Feuer) 
•  Melancholiker  (Erde) 
•
Phlegmatiker  (Wasser) 
•  Sanguiniker
(Luft) 


Es wird kaum einen geben, der nur eines der Elemente in Reinform besitzt. Keiner hat nur Feuer-Element. Jeder ist mehr oder weniger eine Mischung aus mehr oder weniger allen Elementen.

Jedoch gibt es ganz individuelle Betonungen, die unsere Persönlichkeit und damit auch unsere Anfälligkeiten ausmachen. So wird ein Feuerbetonter Mensch (Choleriker) auch eher „feurige" Erkrankungen (z. B. Bluthochdruck) anziehen.

Druckversion
Mehr zum Thema

 Die drei Prinzipien
 Therapiemethoden
 Die Herstellung der Arzneimittel
 Literaturhinweise