Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum  |  Newsletter  
Aktuelles Produkte Vorsorge Service Apotheke Kosmetik Versand
 

Vorsorge

Fachartikel
Gesundheit



Für Ihre Bestellung

Bestellformular


 Aktuelle Übersicht


 Servicebox



Klösterl-Apotheke

vorübergehende
Öffnungszeiten ab 30.03.2020:

Montag bis Freitag
9:00 Uhr - 12:30 Uhr
13:30 Uhr  -18:00 Uhr

Samstag
10:00 Uhr - 15:00 Uhr


Telefon:
+49/89/54 34 32-11



Klösterl Kosmetik
Montag bis Freitag:
  9:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:30 Uhr
(derzeit geschlossen)


Unsere Anschrift




 

Organuhr Teil IV - Die Blase
Organuhr_Lunge
Die Blase

Standfestigkeit und Neuorientierung
Blase und die Niere sind vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses: es muss noch stabiler sein als die Wände und Fußböden, da es den gesamten Bau trägt. Es geht um die Grundfesten des Lebens, um ein gutes Ich-Gefühl. Klar, dass es eng mit unserem Selbstwertgefühl gekoppelt ist.
Organuhr Teil IV - Die Blase
Die Blase arbeitet nicht isoliert, sondern unterhält zahlreiche Verbindungen im Körpersystem. Die Blase hat zum Beispiel viele Verbindungen zu den Geschlechtsorganen, von gemeinsamen Nerven bis zur Hormonsteuerung.



Die Aufgaben des Blasenmeridians

  • Speichert vitale Energien
  • Reguliert die Ausscheidung der von den Nieren produzierten Urins
  • Stimuliert die Nierenfunktion
  • Ist mit dem Lymphgefäßsystem und damit mit der Flüssigkeitsregulierung der Lymphe verbunden

Blasenzeit ist Filterzeit für Wertvolles
Der maximale Energiefluss findet zwischen 15 und 17 Uhr statt. Es ist die Zeit der täglichen Neuorientierung, für den Weg nach innen. Trinken Sie viel Flüssigkeit, um Unbrauchbares herauszuschwemmen und Wertvolles zu filtern.

Die Steigerung ins Unermessliche bringt Blasendisbalancen
Wie kommt es zu Disbalancen? Die Gedankenstruktur rund um das Thema Leistung spielt eine wesentliche Rolle dabei. Was wir denken, sind wir. In unserer westlichen Welt gibt es oft die Annahme, die Leistungsfähigkeit, Tatkraft und eigenverantwortliches Handeln immer weiter ins Unermessliche zu steigern. Das Hetzen von Aufgabe zu Aufgabe, gesteigerte Umtriebigkeit verhindern oft das Wahrnehmen der eigentlichen Stärken und Leistung. Der Fokus liegt eher auf den Schwächen und Unzulänglichkeiten. Eine typische Folge davon ist die Diagnose Nummer 1 heute: Rückenschmerzen. Wir können nicht mehr gerade stehen und unsere täglichen Anforderungen bewältigen. Wir verlieren an Selbstsicherheit. Die Schwäche im unteren Rücken (LWS) gehen dann oft mit chronischen Blasenproblemen einher.


Anzeichen für Probleme des Blasenmeridians

  • Energielosigkeit und Schwäche zwischen 15 und 17 Uhr
  • Häufiger Harndrang oder Harnverhalt „Undichtigkeit“ bei Angst, Erschrecken, Husten oder Lachen
  • Brennen beim Wasserlassen, Entzündungen und Krämpfe der Harnwege
  • Inkontinenz und Probleme der Prostata beim Mann (Leber und Niere auch beachten!)
  • Einnässen bei eigentlich trockenen Kindern
  • Nachtröpfeln von Urin im Alter durch Organsenkung (Niere und Milz auch beachten!)
  • Hormonelle Störungen
  • Kopfschmerzen
  • Verkrampfungen
 
Stärken Sie Ihre Blase doch auch bei:

  • Rückenschmerzen  von unten bis  oben, Nackenschmerzen
  • Zugempfindlichkeit und allergische Augenproblemen
  • Psychisch zeigt sich eine Disbalance der Blase in mangelndem Selbstvertrauen, Misstrauen und Eifersucht, plötzlichen Tränenausbrüchen, Willensschwäche und Ängsten
Wie können Sie sich mit einfachen Mitteln helfen?
Legen Sie Ihren Fokus auf Ihre Stärken. Richten Sie sich körperlich auf, strecken Sie den Rücken, dehnen Sie den unteren Rücken und trinken Sie immer ausreichend, so viel wie Ihr Körper es Ihnen sagt -  am besten zur Blasenzeit, danach nur noch wenig.

Versuchen Sie es mit der Affirmation: „Ich bin geduldig und gebe meinem Körper Zeit, vitale Energien zu speichern.“



Autorin: Sabine Birk


Druckversion