Schnellkontakt

Schnellkontakt

Rezepte einreichen

Rezepte einreichen

Die Gesichtsreinigung

Die tägliche Gesichtsreinigung am Abend kann ein lästiges „Muss“ sein, sie kann sich auch zum geliebten Ritual entwickeln. Indem ich mich meiner Haut widme, beginne ich den Tag auszuatmen, zur Ruhe zu kommen. Sanfte kreisende Bewegungen von der Kinnleiste nach oben zur Stirn, dann über den Hals und das Dekolleté nach unten bringen mich in den Entspannungsmodus.

Womit reinige ich mich?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen wasserlöslicher Reinigung und einem Produkt, das ohne Wasser mit dem Tonic oder Gesichtswasser abgenommen wird. Deutsche Damen bevorzugen die wasserlösliche Reinigung, Französinnen reinigen eher ohne Wasser, weswegen öfters auf den Produkten aus Frankreich steht: Mit Tonic entfernen. Ein wichtiges Kriterium ist die Hautbeschaffenheit. Wir empfehlen für eine trockene, sensible Haut eine Reinigungscreme oder ein Reinigungsöl.
Auch dieses lässt sich wunderbar mit Wasser auf emulgieren und dann abwaschen. Die unkomplizierte, sogenannte normale Haut kommt am besten mit einer Milch zurecht, während für eine Mischhaut, ölige Haut oder Problemhaut ein Reinigungsgel oder Reinigungsschaum zu empfehlen ist. Daneben gibt es noch das Reinigungswasser, meist ein Mizellenwasser. Dies ist für die schnelle Reinigung gedacht, z. B. morgens oder im Urlaub. Die Mizellen schließen die Schmutzpartikelchen ein und entfernen sie. Man benützt dafür ein Wattepad.

Für was benötige ich ein Tonic?

Auf jeden Fall sollte das abendliche Reinigungsritual mit dem tonisieren abgeschlossen werden. Das Tonic nimmt letzte Schmutzreste mit und bereitet die Haut auf die nachfolgende Pflege vor. Idealerweise ist es ohne Alkohol und ebenfalls passend zum Reinigungsprodukt und zum Hautbild.

Das Geheimnis der Peelings

Neben der täglichen Grundreinigung sind wöchentliche Intensivreinigungen sinnvoll. Wir empfehlen 1-2 Mal pro Woche ein Peeling. Es entfernt schonend die abgestorbenen Hautzellen und verfeinert die Poren. Wir unterscheiden zwischen einem mechanischen Peeling mit Körnchen und einem enzymatischen Peeling ohne Körnchen für die empfindliche Haut. Gleichzeitig oder auch um einen Tag versetzt wendet man eine Reinigungsmaske an. Gute Produkte arbeiten mit weißer Tonerde und trocknen nicht aus. Natürlich kann man diese auch im Wechsel mit einer Feuchtigkeitsmaske oder einer Aufbaumaske verwenden.